Social Media

  • Startseite
  • Staatsministerin

  • Ich möchte mehr wissen über

  • Integrationsarbeit in den Bereichen

  • Medien

  • So erreichen Sie uns

Social Media Netiquette 

Auf unseren Kanälen auf Twitter und Instagram sind konstruktive Kommentare zu den redaktionellen Inhalten ausdrücklich erbeten.

Nicht erwünscht sind Kommentare, die keinen Bezug zum Thema des Beitrags haben oder Werbung und „Spam“ jeglicher Art. Wir tolerieren ausdrücklich keine Beleidigungen und diskriminierende, rassistische, antisemitische oder sexistische Inhalte.Kommentare oder Links zu Websites, die Inhalte dieser Art enthalten, werden ohne Ankündigung durch die Redaktion nach dem NetzDG gemeldet und anschließend gelöscht.

Die Verfasser*innen werden von uns verwarnt mit einem Hinweis auf die Netiquette, und bei erneutem Verstoß von der Kommentierung ausgeschlossen (geblockt).

Achten Sie darauf, keine unbelegten Anschuldigungen und Behauptungen aufzustellen. Und beachten Sie die gültigen Gesetze zur Vermeidung von Hasskriminalität und strafbaren Inhalten auf den Plattformen sozialer Netzwerke.

Strafrechtlich relevante Inhalte werden von uns zur Anzeige gebracht.

Social Media 

  • X

    Bild Profil Twitter

    Integrationsbeauftragte

    IntegrationBund
    Staatsministerin Alabali-Radovan hält eine Rede an einem Pult.

    Die Strategie der BReg für #Demokratie und gegen Extremismus stärkt unsere wehrhafte Demokratie. Mit mehr Prävention, politischer Bildung und konsequenter Strafverfolgung. Der 75. Jahrestag unseres GG mahnt, dass wir unser friedliches Zusammenleben täglich neu verteidigen.

    Zum Post

  • Instagram

    Profilbild

    Integrationsbeauftragte

    Ein Bild von Staatsministerin Alabali-Radovan, während sie spricht. Darauf steht ihr Zitat: Hinter jeder Zahl steht ein Mensch, der Gewalt, der Hass, der Unrecht erlebt hat. Jeder Zahl ist eine zu viel.

    Über 1200 gemeldete antiziganistische Vorfälle, das sind 3,3 Vorfälle am Tag. Hinter den abstrakten Zahlen stehen Beleidigungen, Nötigung, Diskriminierung, Sachbeschädigungen, Bedrohung bis hin zu Körperverletzung.
    Die veröffentlichten Zahlen von @mia_bund zeigen die Realität vieler Sinti und Roma in Deutschland, die täglich Rassismus erfahren. Als einzige bundesweite, zivilgesellschaftliche Monitoring-Stelle hilft die Melde- und Informationsstelle, das Dunkelfeld antiziganistischer Vorfälle zu erhellen. Sie sind eine wichtige Anlaufstelle für die Sinti und Roma Communities.
    Es geht darum, antiziganistische Narrative und tief verankerte Stereotypisierungen aufzudecken und als solche zu benennen, damit wir sie wirksam bekämpfen können.

    #Antiziganismus #sinti #roma #monitoring #zahlen #rassismus #statistik

    Zum Post