Integrations- und Sprachkurse

Integrations- und Sprachkurse Mehr Teilhabe und Verständnis: Kurse zur Integration und Sprache

Integration geschieht nicht von allein. Und ein Land zu verstehen, ist manchmal eine ziemliche Herausforderung. Dabei helfen eine Vielzahl von Sprach- und Integrationskursen. 

Schülerinnen eines Deutsch-Sprachkurses in Berlin lesen

VHS Sprachkurs Deutsch

Foto: Marlene Hrubesch

Deutschland gilt als das Land der Dichter und Denker, als Land mit einer besonderen Geschichte und einer reichen Kultur. Und als Land mit einer vielfältigen, aber manchmal eben auch komplizierten Sprache. Wer sich im gesellschaftlichen Leben der Bundesrepublik zurechtfinden will, sollte im wahrsten Sinne des Wortes mitreden können. 

Genau dafür sind Integrationskurse da. Seit 2005 gibt es das staatliche Integrationsangebot für Sprach- und Wertevermittlung. Bereits über zwei Millionen Menschen haben davon Gebrauch gemacht. 

Jede und jeder hat Anspruch auf einen Integrationskurs

In Deutschland gilt der gesetzliche Auftrag, Zugewanderten eine stabile Grundlage dafür zu geben, sich in die Gesellschaft zu integrieren. Daher hat jeder un jede einen Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurs beziehungsweise kann im Rahmen verfügbarer Plätze teilnehmen. Wer eine Aufenthaltserlaubnis erst nach dem 1. Januar 2005 erhalten hat, muss sogar einen Kurs besuchen. Dabei gehen die Angebote immer auf die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe ein und beachten die schulische Bildung. Denn alle Teilnehmenden müssen vorher einen Einstufungstest absolvieren.

Das vielfältige Angebot der Kurse nutzen

Die Integrationskurse teilen sich in Sprachkurs und Orientierungskurs auf. Wer bereits gut Deutsch spricht, ist nicht verpflichtet, einen Sprachkurs zu machen. Ein Blick auf die verschiedenen Intensivkurse und das breite Lehrangebot für Jugendliche und Eltern lohnt sich aber in jedem Fall. Und manchmal dient ein Sprachkurs ja auch dazu, Deutschkenntnisse aufzufrischen oder das Lesen und Schreiben zu verbessern.

Vielleicht klingt das zunächst noch nach einer Menge Arbeit. Aber es lohnt sich: Man lernt etwas fürs Leben hier!

Weitere wertvolle Hinweise zur Anmeldung, zu den Kosten der Kurse sowie eine Liste von Kursen in Ihrer Nähe finden Sie auf den Seiten des  Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Die interaktive Suchmaschine Web-GIS zeigt den schnellsten Weg zu einem Kurs in der Nähe.

Kursübersicht

Allgemeiner IntegrationskursÖffnenMinimieren
Integrationskurs mit AlphabetisierungÖffnenMinimieren
ZweitschriftlernerkursÖffnenMinimieren
Integrationskurs für junge ErwachseneÖffnenMinimieren
Integrationskurs für Frauen und ElternÖffnenMinimieren
FörderkursÖffnenMinimieren
IntensivkursÖffnenMinimieren
OrientierungskursÖffnenMinimieren

Abschluss des Sprachkurses

Im Sinne des Aufenthaltsgesetzes ist der Integrationskurs erfolgreich absolviert, wenn die oder der Kursteilnehmende ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache erworben hat.

Über ausreichende Deutschsprachkenntnisse verfügt, „wer sich im täglichen Leben in seiner Umgebung selbständig sprachlich zurechtfinden und entsprechend seinem Alter und Bildungsstand ein Gespräch führen und sich schriftlich ausdrücken kann (Niveau B 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen).“ (§ 3 Abs. 2 Integrationskursverordnung).

Prüfung

Zum Nachweis der im Integrationskurs erworbenen deutschen Sprachkenntnisse schließt der Sprachkursteil mit dem Deutsch-Test für Zuwanderer ( DTZ) ab. Damit können in einer einheitlichen Sprachprüfung die Kompetenzstufen A 2 und B 1 des GER ausgewiesen werden.

Der DTZ besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung und umfasst die Prüfungsteile Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen.

Zur Prüfungsvorbereitung stehen auf der Internetseite des BAMF DTZ-Modellsätze als Download zur Verfügung.

Zertifikat

Bei erfolgreicher Teilnahme am DTZ erhält der Teilnehmer ein Zertifikat, das ihm im Gesamtergebnis Sprachkenntnisse der Kompetenzstufe B1 oder A2 bescheinigt. Somit besteht auch für Teilnehmende in Alphabetisierungskursen, die am Ende des Kurses in der Regel das B1-Ziel noch nicht erreicht haben, die Möglichkeit, Sprachkenntnisse auf der Stufe A2 nachzuweisen.

Abschluss des Orientierungskurses

Der Orientierungskurs, der zweite Bestandteil des Integrationskurses, wird durch den skalierten Test „Leben in Deutschland“ abgeschlossen.

Beim Test „Leben in Deutschland“ bekommt jeder Testteilnehmer einen Fragebogen mit insgesamt 33 Fragen. Auf dem Testfragebogen sind zu jeder Frage vier mögliche Antworten angegeben. Die richtige Antwort muss jeweils angekreuzt werden. Für die Beantwortung der 33 Fragen hat der Teilnehmende 60 Minuten Zeit.

Für das Bestehen des Orientierungskurses müssen 15 von 33 Fragen richtig beantwortet werden. Einen Überblick über alle für den Test relevanten Themen bieten der Gesamtkatalog zum Test „Leben in Deutschland“ sowie das Curriculum für den Orientierungskurs.