Kultur und Integration

Gesellschaft und Teilhabe Kultur und Integration

Kaum ein Lebensbereich in Deutschland ist so durch Vielfalt geprägt wie Kunst und Kultur. Weltmusik hat hierzulande eine treue Hörerschaft und deutsche Kulturschaffende mit familiärer Einwanderungsgeschichte gewinnen internationale Wettbewerbe.

Staatsministeirn Annette Widmann-Mauz betracht Bilder

„Interkulturarbeit“ breit thematisieren

Foto: Integrationsbeauftragte / Moaiyeri

Bei all der offensichtlichen Pluralität von Kunst, Literatur oder Schauspiel: bislang sprechen deutsche Kultureinrichtungen Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte noch zu selten adäquat an. Auch in den meisten Verbänden und Organisationen sind Mitglieder mit Zuwanderungsgeschichte oft unterrepräsentiert. Die Diskussion über die Notwendigkeit, den Kulturbetrieb kulturell zu öffnen, ist in den Kulturverbänden allerdings angekommen. Vor allem in kulturpädagogisch orientierten Kontexten wird „Interkulturarbeit“ breit thematisiert.

Kulturelle Integration

Kulturelle Integration zielt auf Teilhabegerechtigkeit unabhängig von sozialem Status, von Alter und kultureller Tradition. Ihr kommt so eine enorme Bedeutung für die gesellschaftliche Integration – auch geflüchteter Menschen – zu. Gleichwohl sollte man die Potenziale der kulturellen Integration nicht überschätzen. Denn eine erfolgreiche Integrationspolitik muss eine Vielzahl von Aspekten berücksichtigen – nicht zuletzt strukturelle und soziale - wobei dem Arbeitsmarkt eine zentrale Bedeutung zukommt.

Kunst- und Kulturförderung

Die Kunst- und Kulturförderung trägt dazu bei, unser kulturelles Erbe zu erhalten. Sie liegt nach dem Grundgesetz in Deutschland in erster Linie in der Verantwortung der Länder und Gemeinden. Der Bund übernimmt etwa 13 Prozent der Gesamtausgaben für Kunst und Kultur, ist aber ausschließlich für Einrichtungen und Projekte von nationaler Bedeutung zuständig.

Kulturelle Integration von Flüchtlingen

Zahlreiche Kultureinrichtungen legen mittlerweile einen Schwerpunkt der kulturellen Vermittlungsarbeit auf Flüchtlinge. Wegen der föderalen Struktur der Bundesrepublik Deutschland konzentriert sich der Bund vor allem auf die bundesweite Vernetzung und Qualifizierung derer, die zur kulturellen Integration Geflüchteter beitragen.

Staatsministerin für Kultur und Medien zum Thema Integration

Unsere Gesellschaft wird immer stärker von Migration geprägt. Kultur spielt eine wichtige Rolle dabei, dass Menschen einen Zugang zum zunächst Fremden finden und die Gesellschaft zusammenwächst. Die Kulturstaatsministerin fördert kulturelle Projekte und Initiativen, die diesen Prozess unterstützen.