Integrationsbeauftragte

Integrationsbeauftragte mit dem Lagebericht

Deutschland ist ein Einwanderungsland

Widmann-Mauz stellt Lagebericht vor und fordert weitere Anstrengungen bei der Integration von Flüchtlingen.

mehr Deutschland ist ein Einwanderungsland

Bei der Rede

Widmann-Mauz: „Faire Arbeitsbedingungen nachhaltig sichern“

Staatsministerin eröffnet Konferenz zur Arbeitsmarktintegration von Beschäftigten aus anderen EU-Ländern.

mehr Widmann-Mauz: „Faire Arbeitsbedingungen nachhaltig sichern“

Gruppenbild mit Staatsmiinisterin Annette Widmann-Mauz

„Einbürgerung: die klarste Entscheidung für unser Land“

Startschuss für das Themenforum „Bedeutung von Einbürgerung“ durch Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin für Integration und...

mehr „Einbürgerung: die klarste Entscheidung für unser Land“

Widmann-Mauz: „Widersprechen, wenn andere diskriminiert werden“

Ausgabejahr: 2019
Datum: 12. November 2019

Staatsministerin stellt neues Projekt für politische Bildung an Berliner Schule vor

Schule ist ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichstem Hintergrund täglich zusammenkommen und miteinander leben und lernen. Die Vermittlung demokratischer Grundwerte, von Toleranz und einem friedlichen Miteinander gehört daher immer auch in die Schule.

Um dies zu unterstützen, fördert die Staatsministerin für Integration, Annette Widmann-Mauz, das neue Lernformat „Deutschland International“. 

Staatsministerin für Integration, Annette Widmann-Mauz: „Wir brauchen neue Wege, um jungen Menschen in der Schule zu vermitteln, was demokratische Werte bedeuten: Respekt, Toleranz und Miteinander. Deshalb fördere ich ‚Deutschland International‘, ein interaktives Quiz über Vielfalt, Zusammenhalt und unsere Grundrechte. Wer versteht, wie wertvoll unsere Demokratie ist, der wird sie verteidigen und widersprechen, wenn andere diskriminiert oder angegriffen werden.“

Gemeinsam mit dem Projektträger Bürger Europas e.V. stellt die Staatsministerin das Projekt heute an der Refik-Veseli-Schule in Berlin Kreuzberg vor. 

Das neue Lernformat für politische Bildung setzt auf einen lebendigen Austausch mit den Schülerinnen und Schülern und fördert Toleranz und Verständnis untereinander. Kernstück des mit dem Bildungsträger Bürger Europas e.V. konzipierten Formats ist ein moderiertes Quiz: Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantworten Fragen zu den Themen gesellschaftliche Vielfalt, Integration, Grundrechte und politisches System. Über jede Frage wird im Anschluss diskutiert: Wie entstehen Vorurteile? Wer kommt aus welchen Gründen nach Deutschland und wie bereichert Einwanderung unsere Gesellschaft? Wie ist die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern historisch erkämpft worden? Aber auch: wie kann ich mich engagieren? 

Schülerinnen und Schüler sollen aktiv im Austausch miteinander und mit den Moderatoren  für diese gesellschaftlichen Themen sensibilisiert werden. Dabei geht es auch darum, sie gegen jegliche Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – wie Rassismus, Antisemitismus und Muslimfeindlichkeit – und Diskriminierung stark zu machen. 

Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler im Alter von 15-17 Jahren. 
Interessierte Schulen können sich bei Bürger Europa e.V. über die Teilnahmemöglichkeiten informieren. 

Der Einsatz für das Zusammenleben aller Menschen in Deutschland ist eine zentrale Aufgabe der Integrationsbeauftragten. Das politische Bildungsformat „Deutschland International“ ist ein Baustein ihrer Arbeit zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. 

Zusatzinformationen