Integrationsbeauftragte

MUT-Projekt für geflüchtete Frauen

Migrantinnen als Mutmacherinnen

Staatsministerin Widmann-Mauz: „Teilhabe geflüchteter Frauen stärken!“

Staatsministerin Widmann-Mauz bei der MUT-Abschlussveranstaltung für 2018 Staatsministerin Widmann-Mauz bei der MUT-Abschlussveranstaltung für 2018 Staatsministerin Widmann-Mauz bei der MUT-Abschlussveranstaltung für 2018 Quelle: CMR

Mit dem Projekt „Migrantinnen als Mutmacherinnen und Brückenbauerinnen“ (MUT) unterstützt der Dachverband der Migrantinnenorganisationen (DaMigra e.V.) geflüchtete Frauen beim Ankommen in Deutschland.

Auf der MUT-Abschlussveranstaltung für das Jahr 2018 am 30. November in Leipzig erklärte die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz:

„Ohne Frauen kann Integration nicht gelingen. Ihre Teilhabe in allen Lebensbereichen ist Voraussetzung dafür, dass eine Gesellschaft ihr demokratisches und wirtschaftliches Potenzial voll ausschöpfen kann. Das MUT-Projekt unterstützt Frauen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, beim Ankommen in Deutschland mit engagierten Frauen, die Brücken bauen und Mut machen – Frauen, die aus eigener Erfahrung wissen, wie herausfordernd das Ankommen in einer unbekannten Umgebung sein kann.“
 
In den vergangenen zwei Jahren hat das MUT-Projekt rund 30.000 Frauen mit Migrations- und Fluchterfahrung erreicht. 2018 widmete es sich schwerpunktmäßig dem Thema Arbeitsmarktintegration. Das Projekt organisiert bundesweit Veranstaltungen, Beratungs- und Empowermentprojekte, die Frauen mit familiärer Einwanderungsgeschichte als „Mutmacherinnen und Brückenbauerinnen für geflüchtete Frauen durchführen. Ziel ist es, Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte in die Lage zu versetzen, in ihrem neuen Umfeld ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Auf der Abschlussveranstaltung stellten die zehn regionalen Standorte des MUT-Projekts Highlights ihrer Arbeit im Jahr 2018 vor. Von Computer-, Schwimm- und Fahrradkursen über Gesprächsrunden bis hin zur Vorbereitung aufs Bewerbungsgespräch: Im Jahr 2018 fanden mehr als 1.200 Veranstaltungen für geflüchtete Frauen statt.

DaMigra e.V. ist die Interessenvertretung von Migrantinnenorganisationen. Mit bundesweit nahezu 70 Mitgliedsorganisationen ist der Verband Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft und Medien. DaMigra setzt sich für Chancengerechtigkeit und Gleichberechtigung von Frauen mit Migrationsgeschichte in Deutschland ein.

Zusatzinformationen