Integrationsbeauftragte

Im Dialog

Europa im Gespräch

Staatsministerin Widmann-Mauz diskutiert mit europäischen Bürgerinnen und Bürgern, die in Deutschland leben und arbeiten, über die Zukunft der EU.

Staatsministerin Widmann-Mauz in Tübingen: "Sprechen wir über Europa!" Staatsministerin Widmann-Mauz in Tübingen: "Sprechen wir über Europa!" Quelle: Integrationsbeauftragte/Schilling

Nichts geht über die persönliche Begegnung: Im Rahmen des „Bürgerdialogs zur Zukunft Europas“ der Bundesregierung, traf sich Staatsministerin Annette Widmann-Mauz am 24. Oktober 2018 mit Bürgerinnen und Bürgern, die in Deutschland leben und arbeiten, im Deutsch-Französischen Kulturinstitut Tübingen. Zu ihren Aufgaben als Integrationsbeauftragte der Bundesregierung gehört auch die Gleichbehandlung aller EU-Bürgerinnen und EU-Bürger.

Staatsministerin Widmann-Mauz im Dialog über die Zukunft Europas Staatsministerin Widmann-Mauz im Dialog über die Zukunft Europas Quelle: Integrationsbeauftragte/Schilling

Im Dialog bessere Antworten als alleine

„Deutschland hat in den vergangenen 50 Jahren enorm von der Freizügigkeit in der EU profitiert, wirtschaftlich, aber auch sozial. Überall hin zu reisen, überall arbeiten und leben zu können, ist heute eine Selbstverständlichkeit“, sagte Widmann-Mauz im Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Dialogs in Deutsch-Französischen Institut Tübingen. „Deutschland und Frankreich sind Motoren für Europa. Jedes Jahr kommen rund 600.000 EU-Bürgerinnen und EU-Bürger nach Deutschland. Die Integration in den Arbeitsmarkt funktioniert gut. Selbstverständlich gibt es, wenn so viele Menschen sich auf den Weg machen und ihre Chance in einem anderen Land suchen, auch Herausforderungen.“ Es ging um diese Erfahrungen einzelner sowie über die großen gesellschaftlichen Herausforderungen Europas, wie die internationalen Migrationsbewegungen, der fortschreitende Klimawandel oder die Digitalisierung der Arbeitswelt. Die Staatsministerin betonte: „Gemeinsam im Dialog können wir bessere Antworten darauf finden, als alleine.“ 

Bürgerdialog in ganz Europa

Der Bürgerdialog soll allen die Möglichkeit bieten, sich aktiv sowohl mit ihren guten Erfahrungen als auch mit ihren Sorgen, Kritik und Wünschen in die Diskussion über die Zukunft Europas einzubringen. Die Ergebnisse aller Dialogveranstaltungen werden zusammengetragen, ausgewertet und auf nationaler und europäischer Ebene ausführlich diskutiert. Eine erste Präsentation aller Ergebnisse aus den nationalen Dialogen ist für Ende 2018 geplant.