Integrationsbeauftragte

Charta der Vielfalt

Diversity Konferenz 2018: „Flagge zeigen für Vielfalt“

Widmann-Mauz betont die Chancen und den Wert von Vielfalt.

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz Grußwort bei der Diversity Konferenz 2018 Staatsministerin Annette Widmann-Mauz: Vielfalt ist ein Erfolgsfaktor! Quelle: Verlag der Tagesspiegel / Susanne Asenkerschbaumer

„Vielfalt verbindet – Vielfalt trennt?“ fragte die Diversity Konferenz 2018, die am 22. und 23. November 2018 in Berlin stattfand. Gerade in Zeiten, in denen Rechtspopulisten wieder lauter werden, müssen sich Unternehmen und Organisationen klar zu den Chancen von Vielfalt bekennen.

Genau das sprach die Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz in ihrer Keynote an: „Populismus widerspricht unternehmerischem Denken und Handeln. Wo Unternehmen nach Lösungen für komplexe Probleme suchen, sucht der Populist nach einfachen Antworten. Deshalb ist es gerade in diesen Zeiten wichtig, Flagge für Vielfalt zu zeigen. Denn Vielfalt ist ein Erfolgsfaktor!“

Chancen und Herausforderungen

Die führende Konferenz für Diversity befasste sich 2018 damit, wie Vielfalt im Team Unternehmen innovativer machen kann, welche Verantwortung Unternehmen haben und wie die Arbeitswelt der Zukunft aussehen wird.

Neben Staatsministerin Widmann-Mauz waren unter anderem die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, Professorin Naika Foroutan, Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung sowie viele weitere Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft. Veranstaltet wurde die Konferenz vom Verein Charta der Vielfalt und der Berlin Tagesszeitung „Tagesspiegel“.

So viele Unternehmen zeigen „Flagge für Vielfalt“

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Heute – nach über 12 Jahren – ist die Charta der Vielfalt eines der größten sozialen Unternehmensnetzwerke in Deutschland:

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz Diversity Konferenz 2018 Ein klares Zeichen: #Flagge für Vielfalt Quelle: Verlag der Tagesspiegel / Susanne Asenkerschbaumer

  • Über 3000 Arbeitgeber mit 10,9 Millionen Beschäftigten haben die Charta unterzeichnet.
  • 25 namhafte Konzerne tragen heute die Vielfaltsinitiative.
  • 28 der DAX 30-Unternehmen gehören den Unterzeichnern, ebenso wie zahlreiche deutsche Töchter internationaler Unternehmen, KMUs und kleine Betriebe.
  • Etwa 20 Prozent der Charta-Unterzeichner stammen aus dem Öffentlichen Dienst und öffentlichen Einrichtungen – fast alle Bundesministerien, Bundesländer, die größten Städte Deutschlands, zahlreiche Universitäten.
  • Auch bei gesellschaftlichen Akteuren findet die „Charta der Vielfalt“ großes Interesse – das sind z.B. Verbände, Stiftungen oder Organisationen wie der Deutsche Olympische Sportbund, das Deutsche Rote Kreuz oder der 3000. Unterzeichner, der Rundfunk Berlin-Brandenburg rbb.

Ziel der Charta ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin des Vereins.

Auch der Bund zieht mit

Die Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz macht sich auch persönlich für Vielfalt im öffentlichen Dienst stark. Behörden sollen interkulturelle Kompetenzen noch stärker als Mehrwert erkennen. Das muss sich auch in der Belegschaft noch deutlicher widerspiegeln.

Denn die Daten des Statistischen Bundesamts und des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung sind eindeutig:
Nur 14,8 Prozent der Beschäftigten der Bundesverwaltung einen Migrationshintergrund.
Im Vergleich: In der Gesamtbevölkerung haben 23,6 Prozent einen Migrationshintergrund. Daher unterstützt Widmann-Mauz ein Forschungsprojekt für mehr Vielfalt im öffentlichen Dienst. Die Ergebnisse sollen 2020 präsentiert werden.

Freitag, 23. November 2018