Zusammenhalt vor Ort stärken

Integration in Corona-Zeiten Zusammenhalt vor Ort stärken

In den Gemeinden und Städten schlägt das Herz der Integration. Die Initiativen vor Ort schaffen Zusammenhalt. Wahrend der Corona-Pandemie haben sie Rückhalt geboten und waren Garant dafür, dass Menschen vor Ort mit Informationen versorgt wurden.

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz reicht einem Sernioren einen Teller mit Essen

Kommunale Initiativen vor Ort schaffen Zusammenhalt

Foto: Integrationsbeauftragte

Was macht eine gute Gemeinschaft aus? Was stärkt den Zusammenhalt? Eine Gesellschaft, in der alle die gleichen Rechte und faire Chancen zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit haben. Eine Gesellschaft mit viel Gemeinsinn, wie gerade während der Pandemie. Eine Gesellschaft, in der sich alle zugehörig fühlen können! Dafür arbeitet die Integrationsbeauftragte. Sie unterstützt die Integration vor Ort mit vielen Projekten und im ständigen Austausch mit den Integrationsbeauftragten der Bundesländer und Kommunen, damit gute Beispiele der Integration in die Fläche des ganzen Landes getragen werden.

Weltoffene Kommunen

Integrationspolitik hat viel mit Haltung und Kommunikation zu tun. Mit dem Modellprojekt „Weltoffene Kommune – Vom Dialog zum Zusammenhalt“ unterstützt die Integrationsbeauftragte über 30 Kommunen auf diesem Weg. Über Selbstchecks, Dialog-Veranstaltungen sowie Workshops für die Verwaltung und Vernetzung der Kommunen bundesweit schafft das Projekt die Voraussetzungen für gute Integration.

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz im Gespräch mit Frauen

Einen wertvollen Beitrag vor Ort leisten die vielen ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger 

Foto: Integrationsbeauftragte

Kommunales Integrationsmonitoring

Um eine wissensbasierte Integrationsarbeit in den Kommunen zu stärken, fördert die Integrationsbeauftragte das Projekt „Kommunales Integrationsmonitoring. Begleitung und Erprobung der Indikatorenanwendung – Indikatorenset 2.0“ des Deutschen Instituts für Urbanistik. Damit sollen alle Kommunen bei der Umsetzung von Integrationsmonitorings unterstützt werden, etwa bei der Auswahl geeigneter Integrationsindikatoren. 

Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen

Um über aktuelle Themen der Integrationspolitik zu beraten, lädt die Integrationsbeauftragte regelmäßig zur Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen. Die Bundeskonferenz ist eines der wichtigsten Fachforen zum Thema Integration in Deutschland und hilft dabei, sich zu vernetzen sowie über spezifische Bedarfe und Beispiel guter Integrationspraxis auszutauschen. Das Leitthema der Konferenz setzt die Integrationsbeauftragte mit Blick auf aktuelle Arbeitsschwerpunkte, beispielsweise der besonderen Unterstützung von Frauen bei der Integration.

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz spricht vor der Bundeskonferenz

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz lädt regelmäßig zur Bundeskonferenz

Foto: Intgrationsbeauftragte

Bürgerschaftliches Engagement und politische Partizipation vor Ort

Einen wertvollen Beitrag für Zugehörigkeit und Zusammenhalt vor Ort leisten die vielen ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Das Ehrenamt ist die größte Bürgerbewegung Deutschlands – sie wird in zahlreichen Projekten durch die Integrationsbeauftragte gestützt.

Viele kreative und kluge Initiativen, auch von und für Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte, sorgen für ein gutes Miteinander in den Nachbarschaften. Dieses Engagement stärkt die Integrationsbeauftragte mit einem Schwerpunkt ihrer Projektförderung.

Beispielprojekte

Projekt BePart
Das Projekt in Trägerschaft von „Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung“ ist auf die politische Teilhabe von Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte ausgerichtet. In diesem von der Beauftragten geförderten Projekt steht die Stärkung von Engagement in gesellschaftlich relevanten Gremien und Beiräten auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene im Fokus.

Start with a Friend
Mit diesem Projekt unterstützt die Integrationsbeauftragte eine bundesweite Plattform zur Förderung von qualifiziertem Engagement und von Teilhabe in unseren vielfältigen Communities. Im Mittelpunkt stehen ein gutes Miteinander und der Austausch von Menschen untereinander.