„Wir wollen, dass Unternehmen und Auszubildende jetzt zusammenfinden.“

Themenwoche ‚Vielfalt in der Dualen Ausbildung‘ im ‚Sommer der Berufsausbildung‘ zum Ausbildungsjahr 2021/22 „Wir wollen, dass Unternehmen und Auszubildende jetzt zusammenfinden.“

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz hat gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Bundesverband der Freien Berufe mit Aktionstagen (7./8. September 2021) die Bedeutung von Vielfalt für die Wirtschaft hervorgehoben. 

Eine Reihe von Menschen stehen in einem Kreis

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des DEHOGA Bundesverbands, beim gemeinsamen Besuch im Estrel Hotel

Foto: IB

Sommer der Berufsausbildung

Die Partnerinnen und Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung haben für das Jahr 2021 den „Sommer der Berufsbildung“ ausgerufen. Damit wird im zweiten Jahr der Corona-Pandemie gezielt für die duale Berufsausbildung geworben. Das gemeinsame Ziel: Möglichst viele junge Menschen sollen 2021 ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen können. 

Besuch des Estrel Hotels als Ausbildungsbetrieb

Gerade das Hotel- und Gastgewerbe beschäftigt seit jeher eine Vielfalt an Nationalitäten. Dies spiegelt sich auch in der Ausbildung wider: Jede bzw. jeder vierte Auszubildende hat dort einen ausländischen Pass, mehr noch haben eine Einwanderungsgeschichte. Um mit den Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und für mehr Ausbildungen zu werben, haben Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Steffen Kampeter als Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des DEHOGA Bundesverbands, gemeinsam das Estrel Hotel als Ausbildungsbetrieb besucht. 

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz im Gespräch mit Auszubildenden während der Aktionstage

Während der Aktionstage wurden Gespräche mit Auszubildenden geführt

Foto: IB

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz erklärte hierzu: „Hotels, Restaurants und junge Menschen, die eine Ausbildung machen wollen, haben stark unter Corona gelitten. Wir wollen, dass Unternehmen und Auszubildende jetzt zusammenfinden. Dabei haben wir alle Jugendlichen im Blick, ob mit oder ohne Einwanderungsgeschichte. Die Bundesregierung unterstützt das mit dem Programm ‚Ausbildungsplätze sichern‘. Über 21.500 Ausbildungsbetriebe konnten bereits gefördert werden, 2021 stehen dafür 500 Mio. Euro bereit. Das ist gut investiertes Geld in junge Menschen, in die Ausbildungsbetriebe und die Zukunft des Landes.“

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz beim Besuch des Estrel Hotels

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz spricht mit Angestellten in der Küche des Estrel Hotels

Foto: IB

Besuch einer Berliner Zahnarztpraxis

Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, und Prof. Dr. Wolfgang Ewer, Präsident des Bundesverbandes der Freien Berufe, haben an einem zweiten Aktionstag gemeinsam die Zahnarztpraxis von Dr. Emad Khalouf in Berlin-Wedding besucht.
Mit rund 15,7 Prozent weisen die Freien Berufe seit Jahren den höchsten Ausländeranteil unter allen Ausbildungsbereichen auf. Der Anteil der Auszubildenden mit Migrationshintergrund liegt um ein Vielfaches höher. Die Auszubildenden haben von ihrem Arbeitsalltag in der Praxis berichtet, in der neben Deutsch auch Englisch, Türkisch, Arabisch, Französisch und Spanisch gesprochen wird. Es ist eine Praxis mit Vielfalt – und sie steht für die vielen freien Berufe.

Staatsministerin Widmann-Mauz im Gespräch mit zwei Frauen

Integrationsstaatsministerin Widmann-Mauz zeigte sich begeistert über den Aktionstag

Foto: IB

Integrationsstaatsministerin Widmann-Mauz freute sich über diesen Aktionstag: „Starkes Engagement des Bundesverbands der Freien Berufe und der Bundesagentur für Arbeit! Mit über 90% Anteil wählen gerade junge Frauen freie Berufe für die Ausbildung: in Arztpraxen als medizinisches Personal oder in Beratungsberufen (Steuer, §§) sind sie auch jetzt in der Pandemie eine besondere Stütze.“