Integrationsbeauftragte

Glossar

Deutschsprachiges Glossar

Sachleistungen

Bereitstellung von Sachleistungen durch Behörden, beispielsweise von Wohnraum, Verpflegung und Bekleidung.

Schutzformen

Für Menschen, die einen Asylantrag stellen, kommen verschiedene Formen des Schutzes in Betracht: Flüchtlingsschutz, Asylberechtigung, subsidiärer Schutz oder ein Abschiebungsverbot.

Schutzquote

Anteil aller Asylentscheidungen, Gewährung von subsidiärem Schutz, Flüchtlingsschutz und Feststellung eines Abschiebeverbotes innerhalb eines Zeitraums bezogen auf die Gesamtzahl der Entscheidungen im betreffenden Zeitraum. Unterschieden wird hier zwischen Gesamtschutzquote und Landesschutzquote.

Schutzsuchende

Personen, die ihr Herkunftsland verlassen haben, da sie dort z. B. erhebliche konkrete Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit befürchten oder in großer Armut leben und Asyl begehren.

Sichere Drittstaaten

Staaten, in denen die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten gewährleistet ist. Dazu gehören alle Mitgliedstaaten der EU sowie Norwegen und die Schweiz.

Sichere Herkunftsländer

Als sichere Herkunftsländer gelten Länder, von denen der deutsche Gesetzgeber annimmt, dass eine politische Verfolgung dort nicht stattfindet.

Spätaussiedler

Zuwanderer mit deutschen Wurzeln, die seit den 1950er Jahren aus sowjetischen Gebieten in die Bundesrepublik Deutschland eingewandert sind.

Sprachmittlung

Das Übertragen, Dolmetschen oder Übersetzen von einer Sprache in eine andere.

Subsidiärer Schutz

Im Unionsrecht festgelegte Schutzform, die Ausländern zuerkannt wird, wenn ihnen kein Schutzstatus nach Genfer Flüchtlingskonvention zugesprochen wird, ihnen aber ernsthafter Schaden drohen würde, wenn sie in ihr Herkunftsland abgeschoben werden würden.