Integrationsbeauftragte

Zelt der Staatsministerin für Integration im Kanzlergarten

Fakten statt Fake

Informationszelt der Staatsministerin für Integration beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung

mehr Fakten statt Fake

Programm NesT

„Seenotrettung ist menschliche Pflicht“

Staatsministerin Widmann-Mauz stellt in „Seebrücken“-Stadt Rottenburg Programm zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger...

mehr „Seenotrettung ist menschliche Pflicht“

Staatsministerin Widmann-Mauz auf Deutschlandreise

Deutschland kann Integration!

Auf ihrer Deutschlandreise besuchte Staatsministerin Widmann-Mauz Orte, die zeigen, wie Integration gelingen kann.

mehr Deutschland kann Integration!

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz bei der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt in Dresden

Widmann-Mauz: „Sachsen zeigt Flagge für Vielfalt“

Die Staatsministerin für Integration unterzeichnet mit Ministerpräsident Kretschmer Charta der Vielfalt in Dresden.

mehr Widmann-Mauz: „Sachsen zeigt Flagge für Vielfalt“

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz bei der Vorstellung von NesT mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundesinnenministeriums, des BAMF und der Zivilgesellschaft

Hand in Hand von Anfang an

Widmann-Mauz stellt mit Bundesinnenministerium Pilotprogramm für die Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge vor.

mehr Hand in Hand von Anfang an

Tag des Grundgesetzes

Die Werte unserer Verfassung bilden die Grundfesten unseres friedlichen Zusammenlebens

Ausgabejahr: 2018
Datum: 23. Mai 2018

Zum Tag der Grundgesetzes am 23. Mai erklärt die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz:

„Die Werte unseres Grundgesetzes tagtäglich mit Leben zu füllen, ist Aufgabe von uns allen.

Die Werte unserer Verfassung bilden die Grundfesten unseres friedlichen Zusammenlebens. Sie gelten für jeden Menschen, egal, ob hier geboren, hierher gezogen, hierher geflüchtet, ob jemand lange oder kurz in unserem Land ist. Die Begeisterung für Demokratie und Rechtsstaat, für Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung und Menschenrechte muss allen Kindern und Jugendlichen von Kindesbeinen an vermittelt werden.

Deshalb müssen die Werte unseres Grundgesetzes fester Bestandteil des Schulunterrichts, der politischen Bildung und der Integrationsangebote sein. Denn die Werte unserer Verfassung stehen über allem. Dazu gehören die Meinungsfreiheit, die Trennung von Religion und Staat, die Gleichberechtigung von Mann und Frau und die pluralistische Demokratie. Grundlage für das Zusammenleben ist unser Grundgesetz, darüber hinaus gibt es aber auch ungeschriebene Regeln und Erwartungen, die anzuerkennen Voraussetzung für ein gutes und friedliches Miteinander ist und die nicht verhandelbar sind, wie unser striktes Nein zu Rassismus, Antisemitismus und fremdenfeindlichen Vorurteile in allen Bereichen des täglichen Lebens.

Als Beiratsmitglied beim Bündnis für Demokratie und Toleranz mache ich mich dafür stark, möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für zivilgesellschaftliches Engagement für unsere Demokratie und eine offene Gesellschaft zu ermutigen und anzuregen. Ein friedliches Miteinander und der Zusammenhalt unserer Gesellschaft gelingen nur dann, wenn die Werte des Grundgesetzes und unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens von allen akzeptiert und gelebt werden.“

Das Grundgesetz bildet rechtlich und politisch die Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Es ist das Fundament der deutschen Demokratie. Jedes Jahr wird am 23. Mai mit dem Tag des Grundgesetzes an die Verabschiedung des Grundgesetzes 1949 in Bonn erinnert.

Zusatzinformationen