Integrationsbeauftragte

Fachkommission Integrationsfähigkeit

Standards für gelingende Integration

Am 20. Februar trafen sich die Mitglieder der Fachkommission Integrationsfähigkeit zu ihrer ersten Sitzung im Bundeskanzleramt. Die Bundeskanzlerin begrüßte die Kommissionsmitglieder. 

Die Integrationsbeauftragte, Bundesarbeitsministerium und Bundesinnenministerium hatten die Mitglieder in gemeinsamer Federführung vorgeschlagen. Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Markus Kerber, Staatssekretär beim Bundesinnenminister, waren beim Treffen dabei. 

Widmann-Mauz: „Standards für gelingende Integration“ 

Fachkommission mit Bundeskanzlerin Die Fachkommission Integrationsfähigkeit Quelle: Integrationsbeauftragte / Plambeck

„Integration endet nicht beim Erlernen einer Sprache, sie fängt damit an“, so Staatsministerin Widmann-Mauz bei der Auftaktveranstaltung. „Die Fachkommission soll Standards für gelingende Integration erarbeiten. Dazu gehören Strukturen für alle Menschen in unserem Land, wie die ausreichende Versorgung mit Kitas, Schulen und Wohnraum und der Zugang zum Arbeitsmarkt. Es geht aber auch um politische Bildung, um Werte, Respekt und Regeln, die ein friedliches Miteinander bestimmen.“

Ziel der Kommission ist es, die wirtschaftlichen, arbeitsmarktpolitischen, gesellschaftlichen und demografischen Rahmenbedingungen für Integration zu beschreiben und Vorschläge für Standards zu machen, wie diese verbessert werden können.

Derya Çağlar und Ashok Sridharan sind Vorsitzende der Kommission

Der Fachkommission gehören renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis an. Den Vorsitz übernehmen Derya Çağlar, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, und Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn.

Zusatzinformationen