Integrationsbeauftragte

Sport und Integration

Willkommen im Sport

Sport kann eine wichtige Rolle bei der Integration spielen. Sport fördert die Begegnung von Menschen ganz unterschiedlicher sozialer, kultureller und ethnischer Herkunft. Er schafft Verständigung und baut wechselseitige Vorurteile im gemeinsamen Erleben ab. Der Sport vermittelt Werte wie Fair Play, Regelakzeptanz und Teamgeist und trägt dadurch zur gesellschaftlichen Integration bei.

Integration im Sport und durch Sport findet aber nicht automatisch statt. Der Sport kann auch zur Verfestigung separierender Strukturen und Vorurteile beitragen. Auch teilweise gewaltsame Auseinandersetzungen können mit dem Sport verbunden sein. Daher muss die Integration im und durch Sport gezielt gefördert werden. Insbesondere die Vielzahl der in Verbänden und Vereinen ehrenamtlich Engagierten müssen bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützt werden. Wichtig ist ein gemeinsames Vorgehen von Politik, Sportverbänden und -vereinen sowie anderen nicht staatlichen Akteuren – wie etwa Migrantenorganisationen oder Wohlfahrtsverbänden –, um die Integrationspotenziale des Sports gezielt zu fördern und zu aktivieren.

Der Sport erreicht weite Teile der Bevölkerung. Die über 90.000 Sportvereine in Deutschland haben rund 27,3 Millionen Mitgliedschaften. Menschen mit Migrationshintergrund sind nach wie vor deutlich seltener Mitglieder in einem Sportverein als Menschen ohne Migrationshintergrund. Vor allem unter den ehrenamtlichen Funktionsträgern sind nur wenige Aktive mit familiären Einwanderungsgeschichten zu finden. Besonders gering ist der Anteil der Frauen mit Migrationshintergrund in Sportvereinen. Daher sind spezielle Angebote wichtig, um insbesondere die Zielgruppe der Frauen und Mädchen mit Einwanderungsgeschichte, aber auch sozial benachteiligte und ältere Migrantinnen und Migranten für die Sportvereine zu gewinnen. [Weiterlesen]

Vielfalt/ Anti-Diskriminierung - gesellschaftliche Verantwortung
Seit Herbst 2006 ist das Thema Integration in den Strukturen des DFB fest verankert: durch den ehrenamtlichen Integrationsbeauftragten Cacau, der das Amt im November 2016 von Gül Keskinler übernahm, und einen zuständigen DFB-Vizepräsidenten. Innerhalb der DFB-Zentralverwaltung wurde Integration von Beginn an als Querschnittsaufgabe verstanden und ist in der „gesellschaftlichen Verantwortung” angesiedelt.

Kicking Girls
Kicking Girls ist ein Projekt des Vereins „Integration durch Sport und Bildung“ e.V. Gefördert wird das Projekt durch die Laureus Sport for Good Foundation Deutschland/Österreich sowie weiteren lokalen und regionalen Partnern.

Fussball trifft Kultur
LitCam – Literacy Campaign – hat 2007 das Projekt „Fußball trifft Kultur" ins Leben gerufen, das seit 2012 von der Bundesliga-Stiftung als bundesweitem Partner unterstützt wird. Durch die Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen geweckt.