Integrationsbeauftragte

Job-Orientierung

Arbeitsmarktchancen geflüchteter Frauen stärken

Staatsministerin Özoğuz traf geflüchtete Frauen zusammen mit Schauspielerin Lena Headey.

Die große Mehrheit der weiblichen Geflüchteten, die länger in Deutschland bleiben, möchte gerne arbeiten. Allerdings bestehen für sie oft höhere Zugangshürden zu den Angeboten der Arbeitsvermittlung in Deutschland als das bei Männern der Fall ist. Hier setzen Empowerment-Projekte an, die geflüchtete Frauen unterstützen und sie auch zu den Möglichkeiten des Zugangs zum Arbeitsmarkt beraten. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz, fördert eine Reihe solcher Projekte, wie das Projekt MUT.

In einem Gespräch mit syrischen Frauen machte sich Staatsministerin Aydan Özoğuz am 25. Januar 2018 ein Bild von deren Erfahrungen in Job-Orientierungskursen des International Rescue Committee (IRC). Die Begegnung fand gemeinsam mit der Schauspielerin Lena Headey („Game of Thrones“) statt, die sich mit dem IRC für geflüchtete Frauen engagiert.

Empowerment-Projekte helfen geflüchteten Frauen, selbstbestimmt ihren Weg zu gehen: Video der Begegnung mit den Kursteilnehmerinnen des IRC.