Integrationsbeauftragte

Statement

Familienzusammenführung wichtig für Integration

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz zum Familiennachzug:

„Es ist kaum erträglich, wenn Flüchtlingskinder ohne ihre Eltern bei uns leben müssen. Gerade in diesen Fällen müssen wir schnelle Lösungen für eine Familienzusammenführung finden. Für mich ist klar: Die Aussetzung der Familienzusammenführung für subsidiär Geschützte muss im März 2018 wie beschlossen auslaufen.

Die Einschränkungen bei der Familienzusammenführung waren nur in der zugespitzten Ausnahmesituation Anfang des Jahres 2016 zu rechtfertigen. Eine Verlängerung der Einschränkungen über den März 2018 hinaus würde die rasche Integration der subsidiär Geschützten und ihrer Familien massiv erschweren. Der starke Schutz der Familie muss auch subsidiär Geschützten zu Gute kommen. Das scheint mir auch mit Blick auf die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte geboten.

Wer sich täglich Sorgen um seinen Ehepartner und seine Kinder machen muss, kann sich nur mit halbem Herzen der Integration in Deutschland widmen. Der Wert der Familie kann kaum überschätzt werden.“